Wetter und Klima in Israel

Das Klima in Israel wird in erster Linie durch seine geographische Lage, nämlich den Subtropen, geprägt. Das Land hat jedoch unterschiedliche Wetterzonen. Das Wetter in Israel wird im starken Maße beeinflusst, durch die Nähe zum Mittelmeer, die Höhenlage und den Breitengrad. Im Norden des Landes, mit seinem Zugang zur Küste des Mittelmeers, gibt es trockene, heiße Sommer und regenreiche, milde Winter.

Sommer-Wetter in Israel

Durch fallende Temperaturen und etwas mehr Wind, findet man im Sommer, in den höheren Lagen, ein sehr angenehmes Klima vor. Etwas fremdartig, und somit für den Touristen auch etwas gewöhnungsbedürftig, ist jedoch das Wetter in Israel, wenn man den Süden des Landes bereist, denn dort muss man sich auf Hitze, Feuchtigkeit und Trockenheit einstellen. Dieses Gebiet ist vor allem durch Wüste gekennzeichnet. Dies gilt auch für die Hauptstadt Jerusalem.

Winter-Wetter in Israel

Kälte findet man in diesem Land, so wie man sie hierzulande kennt, nicht vor. Die niedrigsten Temperaturen, sind mit Abweichungen von ein paar Grad, bei ungefähr 10°C, im Januar. Im Juli und August ist es am heißesten in Israel. Das Wetter in Israel weist Durchschnittstemperaturen, in diesem Zeitraum, von 32 Grad Celsius aus. Die höchsten Temperaturen hat die Stadt Eilat, im Süden des Landes, mit bis zu 46°C. In Küstennähe ist das Klima in Israel, in den Sommermonaten, durch eine hohe Luftfeuchtigkeit bestimmt.

Regionale Wetterunterschiede in Israel

Im Süden fällt der Regen mit einer Niederschlagsverteilung im Jahr, von 30 mm, recht spärlich aus. Im Norden sind es hingegen um die 900 mm Niederschlag. Das Klima in Israel, ist meistens durch eine regenfreie Zeit, in den Monaten Juni bis März, bestimmt. Das betrifft vor allem den Süden des Landes. Wasserreicher Regen kann, besonders im Monat Januar, zu Sturzbächen führen. Da dies eine gewisse Gefahr birgt, sollten vor allem die Trockentäler, in dieser Zeit gemieden werden.

Während der Regenzeiten sind Unwetter und Hagel möglich. Schnee ist eher eine Seltenheit in diesem Land, findet man jedoch am Berg Hermom, in den nördlichen Golanhöhen, mit Sicherheit vor.