Kategoriearchiv: Wirtschaft

Wirtschaftsboom im Nahen Osten

Unter dem Begriff „Naher Osten“ verstehen wir heute im allgemeinen die arabischen Staaten Vorderasiens wie Saudi-Arabien, Iran, Irak, Kuwait, Oman, Katar, Jemen, Jordanien, Libanon, Israel, Syrien. Im Allgemeinen werden mittlerweile auch Israel, Zypern, Türkei und Ägypten dazugezählt. Der Mittelpunkt des so genannten Nahen Ostens bildet die Arabische Halbinsel.

Wirtschaftsstandort Israel

Israel galt seit jeher als landwirtschaftlich geprägtes Land das sich überwiegend selbst versorgen kann und im Lebensmittelsektor kaum auf Importe angewiesen ist. Israel baut erfolgreich landwirtschaftliche Produkte wie Tomaten, Melonen, Paprika, Orangen, Zitronen oder auch Mangos an und exportiert diese nach ganz Europa. Dennoch kann wegen der zunehmenden Ausbreitung der Wüste nur rund ein Drittel landwirtschaftlich genutzt werden. Ein gravierendes Problem ist außerdem die schlechte Wasserversorgung des Landes das über den Bau von Stauseen und der Entwicklung neuer Methoden versucht wird zu lösen.