Kategoriearchiv: Wissen

Rucksack-Urlaub im Nahen Osten

Mit dem Rucksack einfach mal nach Israel? Geht das denn überhaupt? Ja es geht und ist gar nicht so gefährlich oder schwierig, wie sich das manch einer vorstellt. Israel bietet viele interessante Orte, eine spannende Kultur und offene Menschen, auch wenn die Medien oft anders darüber berichten. Drei Weltreligionen sind in diesem Land zu Hause, aber auch Rucksacktouristen ohne Glauben sind hier herzlich willkommen.

Urlaub in Dubai

Dubai das Land der Scheichs, Millionäre und Wolkenkratzer hat sich in den letzten Jahren zu einem beliebten Urlaubsziel gemausert. Längst sind die Zeiten vorbei, wo sich nur Millionäre das Wüstenland der Vereinten Arabischen Emirate leisten konnten. Heute steht Dubai auch Familien, Singles und Pauschalurlaubern mit recht günstigen Preisen für Flug und Übernachtung zur Verfügung. Ob Sightseeing, Badespaß am Strand, eine Shopping Tour durch die vielen Einkaufszentren, eine wildes Jeeprennen durch die Wüste, ein Ausflug hoch zu Kamel, eine herrliche Mietwagentour durch die wunderschöne Natur oder Partytrubel in Dubais Nachtleben – für wirklich jeden Urlauber ist etwas Passendes dabei.

Wetter und Klima in Israel

Das Klima in Israel wird in erster Linie durch seine geographische Lage, nämlich den Subtropen, geprägt. Das Land hat jedoch unterschiedliche Wetterzonen. Das Wetter in Israel wird im starken Maße beeinflusst, durch die Nähe zum Mittelmeer, die Höhenlage und den Breitengrad. Im Norden des Landes, mit seinem Zugang zur Küste des Mittelmeers, gibt es trockene, heiße Sommer und regenreiche, milde Winter.

Studieren in Jerusalem

Ein Studium im Ausland ist in vielerlei Hinsicht heute sehr wichtig. Als erstes lernt man eine fremde Kultur besser kennen. Außerdem hilft es, eine Fremdsprache zu verbessern. Gerade für die berufliche Zukunft sind Menschen mit sehr guten Fremdsprachenkenntnissen sehr gefragt.

Wirtschaftsstandort Israel

Israel galt seit jeher als landwirtschaftlich geprägtes Land das sich überwiegend selbst versorgen kann und im Lebensmittelsektor kaum auf Importe angewiesen ist. Israel baut erfolgreich landwirtschaftliche Produkte wie Tomaten, Melonen, Paprika, Orangen, Zitronen oder auch Mangos an und exportiert diese nach ganz Europa. Dennoch kann wegen der zunehmenden Ausbreitung der Wüste nur rund ein Drittel landwirtschaftlich genutzt werden. Ein gravierendes Problem ist außerdem die schlechte Wasserversorgung des Landes das über den Bau von Stauseen und der Entwicklung neuer Methoden versucht wird zu lösen.